[How-To] Eigene dynamische Wallpaper für dein iOS7 erstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • [How-To] Eigene dynamische Wallpaper für dein iOS7 erstellen

      Hallo Community,

      Eine richtig tolle Neuerung in iOS7 sind für viele die dynamischen Wallpaper. Die Objekte bewegen sich nicht nur einfach auf dem Hintergrund, nein, sie tuen das sogar in Abhängigkeit vom Neigungssensor des Devices, was bedeutet, dass man deren Bewegung aktiv beeinflussen kann :D
      Ist schon eine coole Spielerei, wie ich finde ;)

      Jedoch hat Apple bisher nur eine Art dieser beweglichen Bilder für uns zur Verfügung gestellt und zwar die umherwandernden Blasen in verschiedenen Farbgestaltungen.
      Wem das auf die Dauer zu langweilig ist, der hat mit diesem Tutorial nun die Möglichkeit, seiner Fantasie diesbezüglich freien Lauf zu lassen.

      Meinen <3 lichsten Dank an dieser Stelle noch einmal an Hasiphone für die Vorstellung dieser Methode in unserem "zeigt doch mal eure IOS 7 Lockscreens und Springboards"-Thread.
      Damit dieses Wissen uns jedoch nicht verloren geht, hier das separate Tutorial :thumbup:

      1) Voraussetzungen
      • iOS7
      • Jailbreak
      • Root-Zugang über SSH mit z.B. iFile, Cyberduck, iFunbox, WinSCP etc.

      2) Ordner unseres Interesses

      system/library/proceduralwallpapers/proceduralwallpapers.bundle


      3) Ändern der beweglichen Objekte

      Das Image, das dazu ausgetauscht werden muss, nennt sich bokeh.png und sieht im Original folgendermaßen aus:



      Wenn du dein eigenes Image kreieren möchtest, solltest du darauf achten, dass deine Objekte sich an den gleichen Stellen, wie hier die Blasen befinden und auch nicht die Umrisse der Blasen überragen, da es sein kann, dass sie ansonsten vom Programm abgeschnitten werden.
      Ist also gut als Template zu verwenden.

      Ich habe im Netz ein weiteres gefunden, das ein mit Photoshop etc. besser bewanderter als ich sicher gut nutzen kann, um noch interessantere bokeh.pngs zu erstellen:



      Dort sind die Abmessungen der einzelnen Objekte genau identifiziert worden. Die Farben bedeuten folgendes:
      • blau: File-Auflösung
      • gelb: Image-Auflösung
      • grün: Objektgröße
      • rot: Weichzeichnungs-Radius
      Falls jemand dieses Template nutz und damit Interessantes zustande bringt, wäre es toll, diese Images hier zu posten :)

      Wenn ihr dann also euer Image gefertigt habt, dann benennt ihr das Original im proceduralwallpapers.bundle einfach um, benennt eures bokeh.png und verschiebt es in selbigen Ordner. Nun könnt ihr jedwedes dynamische Stock-Wallpaper in den Einstellungen auswählen, macht einen Respring und ihr seht, was ihr vollbracht habt :D

      Hier ein paar Beispiele, sind aber nur ganz einfach gemacht, da ich die Sache mit dem Weichzeichnen noch nicht raus gefunden habe ;):




      4) Ändern des Hintergrundes

      Wem das allein noch nicht reicht, der kann auch noch sein eigenes Hintergrundbild einsetzen.
      Diese Images stehen für die verschiedenen Hintergrundfarben, die man über das Einstellungs-Menü auswählen kann und haben alle die Auflösung 640x1136 Pixel (auch mein 4s hat keine kleineren Abmessungen, wie ich eigentlich angenommen hätte, obwohl das Bild dann doch etwas gestaucht wirkt. Werde mal andere Maße probieren ;) ):
      • Blue_1k_v2.png
      • Green_1k_v2.png
      • Red_1k_v2.png
      • Silver_1k_v2.png
      • Yellow_1k_v4.png

      Dann gibt es noch kombinierte Farben, aber da habe ich noch nicht herausgefunden, wie man welches Image ändern muss, um einen Effekt zu erhalten.
      Aber vielleicht kommt jemand von euch ja weiter ;)

      Wenn ihr nun ein Lieblings-Wallpaper habt, das ihr gerne nutzen möchtet, dann solltet ihr das Image ersetzen, dessen Farbe dem eures Walls am nächsten kommt. Denn diese Images haben auch Auswirkungen auf die Ordnerfärbung. Wenn ihr also ein blaues Wall nehmt, dann solltet ihr auch das Blue_1k_v2.png ersetzen, um den besten Effekt zu erzielen.

      Natürlich wieder das Umbenennen des Originals nicht vergessen, damit ihr jederzeit wieder zurück könnt, wenn euch etwas nicht gefällt.

      Habt ihr das Wall getauscht, dann geht ihr zu Einstellungen - Hintergründe - Dynamische Hintergründe. Dort direkt werdet ihr keine Vorschau von eurem Bild sehen. Aber wenn ihr dort die entsprechende Farbe, die ihr ausgetauscht habt, anklickt, wird euch euer Bild als Vorschau zur Auswahl gestellt und ihr könnt es aktivieren.

      Hier seht ihr, wie es bei mir aussieht:

      Dieses Wall habe ich mit Green_1k_v2.png getauscht. Und das kam dabei heraus:
      .


      Da es das grüne Wallpaper war, habe ich auch die passenden grünen Bubbles dazu bekommen ;)


      5) Tipps

      Für den Hintergrundwechsel ist übrigens kein Respring notwendig! Klappt sofort Nur beim Wechsel des bokeh.png müsst ihr einen Respring durchführen, um den Effekt zu sehen.
      Wer möchte, kann auch die Thunmbnail.pngs passend zum gewechselten Hintergrundbild austauschen, dann sollten auch in der Vorschau eure Bilder angezeigt werden.

      Zu jeder Hintergrundfarbe gehört auch noch eine plist. Diese bokehScene-Files können bearbeitet werden, um die jeweiligen Bokeh-Effekte individuell anzupassen.
      Hier eine kurze Aufstellung, was ich dazu im Netz gefunden habe. Ausprobiert habe ich das allerdings noch nicht:

      Finde den Punkt <string>_BokehBGImageLocation</string>. Darunter findest du <integer>5</integer> Ersetze die Nummer mit einer der folgenden Nummern und beachte den erzielten Effekt.
      • 0 = kein Effekt
      • 1 = hellt das Bokeh auf
      • 2 = invertiert das Bokeh
      • 3 = umgibt das Bokeh mit einem schwarzen Kasten, dimmt es auch ein wenig
      • 4 = gleich wie bei 3 nur heller
      • 5 = Default, eine hellere, mehr transparente Version von 0
      Wieder darunter findest du <integer>25</integer>.
      Hier kannst du einstellen, wie viele "Blasen" oder andere Objekte erscheinen sollen.Erhöhe oder steigere sie, je nach Belieben.

      Dann kommst du zu <false/>.
      Wenn du hier auf "true" wechselst, wird der Effekt, den du für das Bokeh ausgewählt hast, zweimal angewandt. Dieses verursacht allerdings Verzögerungen.

      Danach kommt noch <integer>0</integer>.
      Dieser Punkt scheint für den BokehFinalBlendMode zu sein, ist aber nicht genau gesichert, welchen Effekt dieser macht.

      Zuletzt gibt es noch <real>1</real>.
      Der Wert betrifft BokehLockScreenImageAlpha. Eine Änderung wird die Transparenz verstärken, bzw. abschwächen.


      So, nun Viel Spaß und Erfolg beim Ausprobieren wünscht euch das Team von iTheming

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von >>It's Mi<< ()

    • Lol, hab ich erst jetzt gelesen. Genial
      danke für deine Zeit und nochmal super Zusammenfassung. :)

      ich hatte mich übrigens verschrieben im alten Beitrag.
      Das bokeh.png sind die Kreise!
      um die farblichen zu nutzen hab ich das gradient.png ausgetauscht, weil wohl nur das die farblichen Kreise nutzt. Die anderen nutzen die weißen oder grauen Kreise.
      iPhone5 - iOS 7.0.4 - Jailbreak
    • Hasiphone schrieb:

      Lol, hab ich erst jetzt gelesen. Genial
      danke für deine Zeit und nochmal super Zusammenfassung. :)

      ich hatte mich übrigens verschrieben im alten Beitrag.
      Das bokeh.png sind die Kreise!
      um die farblichen zu nutzen hab ich das gradient.png ausgetauscht, weil wohl nur das die farblichen Kreise nutzt. Die anderen nutzen die weißen oder grauen Kreise.


      Danke dir :)

      Das mit dem bokeh.png hatte mich auch schon gewundert ;)
      Daher hatte ich ja nochmal nachgefragt.

      Mi