[iTheming Serie] iOS - Das mobile Betriebssystem

    • [iTheming Serie] iOS - Das mobile Betriebssystem


      iOS - Das mobile Betriebssystem

      Es fing alles in einer kleinen Garage in Cupertino an.... :D Nein Scherz so fangen wir heute mal nicht an. iOS hieß nicht immer iOS sondern war bis 2010 unterteilt in iPhone OS & iPad OS. Das ursprüngliche Betriebssystem wurde am 9. Januar 2007 zusammen mit dem iPhone auf der MacWorld Conference vorgestellt. Damals bezeichnete Steve Jobs „iOS“ noch als eine art „Mac OS, welches auf dem iPhone läuft“. iPhone OS unterstützte zu diesem Zeitpunkt noch keine Apps von externen Entwicklern. Was wohl auch dazu führte, dass das erste iPhone Modell noch ein Ladenhüter war. Steve Jobs war für ein geschlossenes Betriebs- und Anwendungssystem und meinte, Webapps würden den Dienst von nativ installierten Anwendungen genauso zuverlässig und schnell erledigen.



      Damit sollte er unrecht behalten und wurde vom Betriebsrat von Apple mehr oder weniger gezwungen, anderen Entwicklern eine Möglichkeit zu bieten, Applikationen für das iPhone zu entwickeln. Somit wurde im Februar 2008 ein Software Development Kit (SDK) für Entwickler freigegeben, damit musste auch eine Vertriebsplattform erstellt werden, dass Entwickler trotz eines geschlossenen Betriebsystems ihre Apps auf das iPhone bringen konnten. Der AppStore war geboren und wurde auch rasch von diversen Entwicklern angenommen.

      Im Juni 2010 benannte Apple dann sein iPhone OS in iOS um. Zwar stand das Markenzeichen „IOS“ schon für die Namen der Router-Betriebssysteme von Cisco, jedoch umging Apple jeden Patentstreit, indem sie den Namen „IOS“ von Cisco lizenzierten. Schließlich führte Apple die Betriebssysteme des iPhones und des iPads zu einem Betriebssystem zusammen, dem Apple den Namen iOS 4 gab.


      iPhone OS "1":



      Das erste Betriebssystem von Apple war an sich gar nicht so schlecht ausgestattet, es gab eine Kalenderfunktion, einen Taschenrechner, Yahoo Wetter App und viele andere kleiner Gimmicks die unser Leben bis heute erleichtern. Sei es nur die Uhr App mit der Weckfunktion oder die Karten App, es war seiner Zeit ein voll ausgestattetes mobiles Betriebsystem! Sogar seine gesammelten MP3 Werke konnte man mittels iTunes auf sein iPhone in die iPod App laden. Mit einem Update im September auf 1.1.x wurde sogar der iTunes Store installiert und man konnte vom Gerät aus Musik kaufen und auf das iPhone laden. Trotz dieser üppigen Ausstattung wurde es nicht so recht angenommen und, wie das iPhone selber, nur müde belächelt.

      iPhone OS "2":

      Am 11. Juli 2008 mit dem iPhone der 2. Generation, kam dann iPhone OS 2.0, dieses hatte dann schon AppStore von Beginn an mit an Board und die Sprachmemofunktion. Dadurch, dass es nun mittels AppStore möglich war "Externe Applikationen" auf das iPhone zu bekommen, wurde das zuvor belächelte Smartphone mit seinem Betriebsystem zum Kassenschlager. Selbst für große Unternehmen wurde das iPhone mit seinem neuen Betriebsystem interessant, durch zentrale Administration, Microsoft Exchange ActiveSync, Sicherheitsfunktionen wie IEEE 802.1X oder IPsec, konnte man auch dort neue Märkte erschließen. Mit weiteren Updates auf 2.1.x und 2.2.x kamen dann noch Google Street View und Emoji-Unterstützung hinzu.


      iPhone OS "3"



      Apple bleibt seinem Design treu und somit wurde 2009 das neue Betriebsystem iPhone OS 3.0 mit vielen Neuerungen vorgestellt. Darunter wurde "Kopieren und Einfügen" hinzugefügt, MMS-Unterstützung und Spotlight: Integration der Systemsuche oder die Sprachsteuerung, die aber nur mit dem neuesten Modell iPhone 3GS zur Verfügung stand. Mit Tethering war es nun möglich via USB einem anderen Gerät eine UMTS Leitung zur Verfügung zu stellen, mit Find My iPhone konnte man den Standort des iPhones anzeigen lassen, dies war praktisch wenn man es verlegt hatte. ;) Weitere Neuerungen waren zudem die In-App-Purchase. Diese erlaubten installierte Programme um weitere Funktionen zu erweitern und diese direkt über Micropayment zu bezahlen. Über Bluetooth Bonjour kann das iPhone in Multiplayer-Spielen automatisch eine Verbindung zu Spielern in der unmittelbaren Nähe herstellen. mHealth-Anwendungen, beispielsweise die Verbindung mit einem Blutdruckmesser über Bluetooth ist jetzt möglich.
      Das Bluetooth-Profil A2DP zur Übertragung von Audiodaten in Stereoqualität wird unterstützt. Mit den Updates auf 3.1.x wurde zudem der 1. Software Support Stopp eingeführt, somit wurde das iPhone der 1. Generation nicht weiter mit Updates bedient.


      iOS 4:



      Am 21. Juni 2010 wurde dann iOS 4.0 vorgestellt und ab da wurde das Mobile Betriebsystem auch nur noch als "iOS" betitelt. In der neuen Version wurde auch etwas an der Optik geschraubt um es etwas zeitgemäßer und moderner zu machen. Zudem konnte man sein Hintergrundbild des Startbildschirms ändern & Ordner konnten angelegt werden. Eine Art Multitasking, bei der Apps beim Beenden nicht geschlossen sondern pausiert werden, fand Einzug in das System und iAd: Neue Möglichkeiten von Werbung innerhalb von Apps werden ermöglicht. Auch enthalten war FaceTime. Mit den Update auf iOS 4.1 kam das Game Center auf das iPhone, dies sollte die Gamer zum iPhone locken. Die darauf folgenden Updates auf iOS 4.2.x & 4.3.x fanden weitere Neuerungen Einzug ins System, darunter AirPlay (kabellose Übertragung von Audio / Videoinhalten zwischen AirPlay-fähigen Geräten) und AirPrint (drahtloses Drucken mit unterstützten Druckern). Durch die Funktion "Persönlicher Hotspot" konnte man die Internetverbindung mit bis zu fünf anderen Geräten über WLAN oder Bluetooth teilen. (iPhone 3GS nur Bluetooth).

      iOS 5:


      Der 12. Oktober 2011 brachte uns mit iOS 5.0 nicht nur die Mitteilungszentrale auf unsere Devices sondern auch Siri. Aber dies sollte nicht die einzige Neuerung des neuen Systems sein. Twitter ist systemweit integriert und ermöglicht so dem User direkt vom Gerät aus Bilder in dem Social Media dienst zu teilen. Zudem kamen 2 neue integrierte Apps in das System "Erinnerungen" und "Zu-erledigen-Liste", auf Wunsch mit zeit- oder ortsbasierten Erinnerungen. In der Mail App wurden Erweiterungen vorgenommen, so wird ab da S/MIME und grundlegende Formatierungen (fett, kursiv, unterstrichen) unterstützt. Ab iOS 5 ist es nicht mehr notwendig einen PC oder Mac zur Inbetriebnahme und für Betriebssystem-Aktualisierungen im Haus zu haben. Die 2 besten Neuerungen waren iMessage: kostenloser Nachrichtendienst für alle Nutzer ab iOS 5 & die iCloud wurde integriert.

      iOS 6:



      Mit iOS 6, das am 19. September 2012 vorgestellt wurde, ging Apple seinen Weg weiter, mit dem neuen Update wurde neben Twitter auch Facebook systemweit integriert. Mit der iCloud ist es nun möglich, Fotostreams mit anderen Personen zu teilen oder in Safari geöffnete Tabs zwischen Geräten zu synchronisieren. Siri bekam natürlich auch ein Update, so sind u. a. zusätzliche Sprachen und ein erweiterter Funktionsumfang enthalten. Neue Karten-Applikation Apple Maps (mit 3D-Ansicht und eingebauter Navigationssoftware mit Siri-Sprachausgabe) ersetzt Google Maps und ist ein Highlight in iOS 6. Die Passbook App wird eingeführt: Tickets z. B. ein Kino- oder Zugticket in Passbook integrieren und wieder abrufen. FaceTime-Videogespräche sind nun via Mobilfunknetz (UMTS und LTE) auf dem iPhone 4S /5, iPad (3. Generation und höher) und dem iPad mini ausführbar, und die Panorama Funktion in der Kamera App erhält Einzug. Darüber hinaus wurde an diversen systeminternen Apps geschraubt Telefon, Mail oder Safari...
      Laut Apple insgesamt über 200 Neuerungen. :huh:

      iOS 7:

      Keines der vorherigen Versionen teilte und teilt immer noch die Gemeinschaft der Apple User wie die am 18. September 2013 veröffentlichte iOS 7.0.x. Ein komplett rigeros neues Design im Thema FLAT...und Bunt. Über dieses Design war im Vorfeld bzw. die Icons die an die Öffentlichkeit gekommen waren, schwer diskutiert worden. Aber es ist ja nicht nur alles schlecht, das neu hinzu gekommene Control Center ist eine Bereicherung auf die jeder sehnlichst gewartet hatte. Animierte Hintergrundbilder und Menüs mit Parallax-Effekt, ist eine hübsche Spielerei wie ich finde. Das Multitasking für alle Apps basierend auf Nutzungsprofil wurde hinzugefügt und die neue Bedienoberfläche mit Screenshots der letzten benutzten Apps sind schon ein Mehrwert. Siri bekam neue Stimmen und Bing, Twitter, Wikipedia sind nun integriert, darüber hinaus sind die Systemeinstellungen änderbar. AirDrop: einfaches Teilen von Dateien zwischen iOS-Geräten, ist neu mit an Board und ist angelehnt an die App Bump. App-Ordner können beliebig groß sein und sind nun seitenbasiert. Die App Store App: Updates können automatisch aktualisiert werden oder eben auch nicht, dies ist alles einstellbar in den Einstellungen. Fotos-App mit orts- und zeitbasierten Kollektionen und Jahres-Überblick, und man kann auch diverse Bilder aus dem Fotostream direkt vom Gerät löschen. Die Kamera Applikation bekam auch neue Funktionen, so kann man Farbeffekte und ein quadratisches Format für Fotos auswählen. Mit Shortcut, nun auch auf iPad &Slow-Motion (nur auf iPhone 5s) rundet Apple sein in die Jahre gekommenes System mehr als auf und schickt es in die Neuzeit.


      Wird uns Apple in diesem Jahr mit iOS 8 überraschen oder werden sie nach diesem rigerosen Änderungen erstmal Evolution betreiben? Wir denken, dass sie mit ihrem aktuellen System erstmal weiter machen und uns vielleicht noch etwas mehr Farbe und noch mehr Flat antun werden.



      Welche Neuerungen wünscht ihr euch für das neue mobile Betriebssystem? Was war gut. was war schlecht in den letzten Jahren? Wir wünschen euch viel spaß beim Diskutieren. ;)

      euer iTheming Team.


      Nun auch als PDF zum Download:

      iTheming Serie - iOS - Das mobile Betriebssystem

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von danii ()